Beweist dieser Artikel eine Warnung vor Sars-CoV-2 im Jahr 2014?

Knapp 2000 User haben auf Facebook den Screenshot eines Nachrichtenartikels aus dem Jahr 2014 geteilt, der die damalige Existenz von Sars-CoV-2 beweisen soll. Der Artikel spricht allerdings nicht vom aktuellen Virus, das Covid-19 auslöst, sondern von einem älteren, anderen Coronavirus, das schon lange bekannt ist. 

Schon lange sei das Coronavirus Sars-CoV-2 bekannt, aber jetzt erst mache der „kleine dumme Bürger“ Panik. Knapp 2000 User haben diese Aussage seit dem 21. März geteilt (hier). Als Beweis dient der Screenshot eines Focus-Artikels aus dem Jahr 2014 mit der Überschrift: „Regierung warnt vor neuem tödlichem Corona-Virus“. Das Veröffentlichungsdatum „10.01.2014“ ist rot umkreist.

Facebook-Screenshot: 21.04.2021

Es ist nicht das erste Mal, dass alte Nachrichtenartikel herangezogen werden, um damit die angeblich vorgetäuschte Corona-Pandemie zu beweisen. AFP hatte bereits im Februar über eine Reihe solcher Artikel berichtet. Der aktuell geteilte Text des Focus setzt diese fort. Wer sich den Screenshot davon genau ansieht, erkennt bereits, warum der Artikel keine lang geplante Fake-Pandemie beschreibt. In Grau ist da zu lesen: „Risikoanalyse zu ‚Mers-CoV'“.

AFP hat den Originalartikel mithilfe des Online-Archivs „Archive.is“ wiedergefunden (hier). Er beschäftigt sich in der Tat mit der Gefahr des MERS-Virus aus der Familie der Coronaviren. Mit dem momentan verbreiteten Coronavirus Sars-CoV-2 hat das nichts zu tun.

Die Familie der Coronaviren

Die Familie der menschlichen Coronaviren ist seit Mitte der 1960er-Jahre bekannt, schreibt das US-amerikanische Centers for Disease Control and Prevention (CDC) auf seiner Website. Zu dieser Virenfamilie zählen mehrere verschiedene Viren, darunter auch der Erreger der aktuell verbreiteten Krankheit COVID-19. Ihren Namen hat die Familie von den Spike-Proteinen, die einen Kranz, auf Latein Corona, auf der Proteinhülle des Virus bilden.

Zur Familie der humanen Coronaviren (HCoV) zählen die weltweit verbreiteten Viren 229E, NL63, OC43 und HKU1. Infektionen damit sind häufig und führen zu Schnupfen, Bindehaut- und Rachenentzündungen.

Dann gibt es noch drei weitere Virenstämme, die zu schwereren Symptomen führen: MERS-CoV, SARS-CoV und SARS-CoV-2. Das MERS-Coronavirus löst das Middle East Respiratory Syndrome aus, kurz MERS, das SARS-Coronavirus verursacht das Severe Acute Respiratory Syndrome, abgekürzt mit SARS. Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2, das aktuell die Welt beschäftigt, löst die Krankheit COVID-19 aus. COVID steht dabei für „Corona“, „Virus“ und „Disease“, Englisch für Corona-Virus-Krankheit. Corona ist also die Virusfamilie, SARS-CoV-2 das momentan neuartige Virus und COVID-19 die dadurch ausgelöste Krankheit.

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 trat zuerst Ende 2019 auf. Im März 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) COVID-19 dann zur Pandemie. Seither hat das Virus rund drei Millionen Todesopfer gefordert und umfassende Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus ausgelöst.

Das MERS-Coronavirus, um das es im aktuell geteilten Artikel geht, haben Forschende hingegen erstmals im April 2012 nachgewiesen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seiner Website schreibt. Bei der Erkrankung kommt es zu grippeähnlichen Symptomen bis hin zu Lungenentzündungen, auch Durchfall oder Nierenversagen sind möglich. Rund 2400 Menschen waren seit April 2012 weltweit betroffen, schreibt die WHO in ihrem letzten Update im September 2019

Die WHO warnte 2013 erstmals vor der Gefährlichkeit dieses MERS-Erregers. Bereits zu diesem Zeitpunkt griffen Artikel diese auf (hier, hier). 2014 folgte der aktuell geteilte Focus-Artikel. 2015 aktualisierte der Focus diesen Artikel noch einmal. 2016 veröffentlichte RTL ebenfalls einen Artikel, der sich mit damaligen Agenturmeldungen deckt (hier, hier).

Zehn Jahre zuvor, ab 2002, hatte das SARS-Coronavirus zu Tausenden Erkrankungen geführt. Laut RKI sind die Symptome unter anderem Fieber und Unwohlsein, gefolgt von trockenem Husten und Durchfall. Mit rund 8400 Fällen in 29 Ländern war SARS die erste Pandemie des 21. Jahrhunderts.

Fazit: Das Posting verwechselt verschiedene Viren aus der Corona-Familie. Zahlreiche ältere Berichte beschäftigen sich mit der Erkrankung MERS und nicht mit der aktuell verbreiteten Krankheit COVID-19. Die Berichterstattung über Coronaviren aus der Zeit vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie beweist damit keine erfundene Pandemie. Coronaviren sind bereits seit den 1960er-Jahren bekannt.

Anzeige

Über AFP Faktencheck 23 Artikel
Ein globales Netzwerk von über 100 AFP Faktencheck-Journalisten analysiert und bewertet die am häufigsten geteilten Bilder und Geschichten in sozialen Medien. AFP Faktenchecks sind unvoreingenommen und klären mit belegbaren Fakten auf. In ihren Faktenchecks beschreibt AFP ihre Methodik mit Abbildungen oder erklärt die im Prozess verwendeten Werkzeuge. AFP Faktenchecks enthalten Fotos, Videos und mehrere Quellen und ermöglichen so ihren Lesern, die Überprüfungen selbst transparent nachzuvollziehen und eigene Schlussfolgerungen über eine Falschinformation zu ziehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Es gilt die Netiquette! Hier ist kein Platz für Hass und Hetze. Jeder Kommentar kann durch die Redaktion gelöscht werden, sollte er gegen die Netiquette verstoßen.


Nachfolgende Daten kannst Du freiwillig hinterlassen (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!):